Orthopädischer Maßschuh / Orthesen

Der orthopädische Maßschuh wird über einen individuell hergestellten Leisten in handwerklicher Einzelanfertigung gearbeitet. Dabei werden die Größen- und Formverhältnisse des erkrankten bzw. form- und funktionsgestörten Fußes berücksichtigt. Beim Schuhaufbau werden die Regeln der Statik und Dynamik des Fußes sowie das Therapieziel beachtet.

Straßenschuh
Der orthopädische Straßenschuh ist ein fester Schuh, der als Halbschuh oder als Stiefel (bis 15 cm Schafthöhe) für den Gebrauch als Alltagsschuh auch außer Haus dient. Dieser Schuh beinhaltet eine entsprechende Bettung, eine verlängerte Hinterkappe und ein Lederfutter. Gegebenenfalls erforderliche Zusatzarbeiten am orthopädischen Maßschuh gleichen die vorhandene Behinderung indikationsspezifisch aus.

Hausschuh
Der orthopädische Hausschuh ist gegenüber dem Straßenschuh ein leichter Schuh, als Halbschuh oder Stiefel gearbeitet, welcher für den überwiegenden Gebrauch im Haus gedacht ist. Er beinhaltet eine entsprechende Bettung, eine verlängerte Hinterkappe und ein Lederfutter oder geeignete Futtermaterialien mit gleichen physikalischen Eigenschaften wie Leder.

Sportschuh
Der orthopädische Sportschuh ist ein fester Schuh (Straßenschuh) zum Betreiben von Sportarten, die mit anderen Schuhen nicht ausgeübt werden können. Gegebenenfalls können auch hier Zusatzarbeiten am orthopädischen Sportschuh erforderlich sein, um die Behinderung auszugleichen.

Badeschuh
Der orthopädische Badeschuh ist ein seewasserfester Schuh in leichter Ausführung mit rutschfester Sohle für den Gebrauch im Nassbereich.

Interimsschuh
Der orthopädische Interimsschuh ist ein leichter, meist textiler Schuh für den vorübergehenden Einsatz in der frühen Krankheits- bzw. Rehabilitationsphase (nach Amputation oder Trauma). Er wird über einen Sonderleisten hergestellt und beinhaltet eine entsprechende Bettung. Zusatzarbeiten am orthopädischen Interimsschuh können erforderlich sein, um die Behinderung auszugleichen.

Arbeitsschutzschuh
Dieser Sicherheitsschuh, bei der Ausübung einiger Berufe erforderlich, wird in verschiedenen Sicherheitsklassen angeboten. Er erfüllt die Anforderungen der Europäischen Richtlinie 89/686/EWG für persönliche Schutzausrüstungen und kann entsprechend der Form- und Funktionsstörung gearbeitet werden.

Orthesen
Fußorthesen sind orthopädieschuhtechnische Arbeiten, die verlorengegangene Funktionen erkrankter Gliedmaßen ersetzen oder korrigieren. Sie dienen der Rehabilitation und Versorgung pathologischer Zustände. Fußorthesen werden über ein individuell für den Patienten angefertigtes Positivmodell hergestellt. Alle erforderlichen orthopädieschuhtechnischen Maßnahmen werden individuell eingearbeitet.

Schuhe für Diabetiker

Diabetiker brauchen zum Schutz Ihrer Füße spezielles Schuhwerk.

Aktuell sind über 6 Mio. Menschen in Deutschland an Diabetes mellitus erkrankt (laut Deutscher Diabetes Hilfe). Diese Volkskrankheit führt bei vielen Menschen zu einem Verlust der Sensibilität für Schmerzen. Damit besteht das Risiko sich kleine Verletzungen zuzuziehen, die gerade im Bereich der Füße oft unbemerkt bleiben. Zusätzlich ist die Wundheilung bei Diabetikern beeinträchtigt. So können Entzündungen und Fußgeschwüre die Folge sein, die sich erheblich auf die gesamte Fortbewegung auswirken und im schlimmsten Fall zu Amputationen führen.

Normales Schuhwerk ohne besondere Ausstattungsmerkmale kann Sie vor Verletzungen in der Regel nicht schützen, daher gibt es für Diabetiker Spezialschuhe, die einen Rundumschutz für Ihre Füße bieten. Sie sind so konzipiert, dass keine Druckstellen entstehen können und so dem sogenannten Diabetischem Fußsyndrom vorgebeugt wird.

LucRo – der konfektionierte Spezialschuh
Sie können sich als an Diabetes mellitus Erkrankter Spezialschuhe von Ihrem Arzt verschreiben lassen. So werden die Kosten, bis auf den gesetzlichen Eigenanteil, von Ihrer Krankenkasse übernommen. LucRo ist eine Marke die konfektionierte Schuhe für Menschen mit Diabetes fertigt. Die Qualität dieser Spezialschuhe zeichnet sich unter anderen aus durch:

  • nahtfreies atmungsaktives Mircofaserfutter
  • weite Schaftöffnung für sanftes Ein- und Ausziehen
  • verlängerte Hinterkappe
  • entlastende Sohle mit Absatz- und Vorfußrolle für kontrolliertes Abrollen

Wir sind Partner der Marke LucRo und bieten Ihnen fachgerechte und individuelle Beratung. Kommen Sie mit Ihrem Rezept zu uns und lassen Sie sich von unseren Orthopädieschuhmachermeistern zu den Meistersprechzeiten beraten.

Orthopädische Arbeitsschutzschuhe

Arbeitsschutzschuhe, bei der Ausübung einiger Berufe erforderlich, werden in verschiedenen Sicherheitsklassen angeboten. Sie erfüllen die Anforderungen der Europäischen Richtlinie 89/686/EWG für persönliche Schutzausrüstungen. Form- und Funktionsstörungen der Füße können entsprechend eingearbeitet werden. Wir sind Ihr Partner für Ihre Arbeitsschutz- und Sicherheitsschuhe. Kommen Sie vorbei uns lassen Sie sich beraten. Über das Tragen von Einlagen in Arbeitsschuhen, lesen Sie hier.

Orthopädische Schuhzurichtungen

Orthopädische Zurichtungen am Konfektionsschuh oder nachträglich am orthopädischen Maßschuh dienen dazu, Fußbeschwerden zu beseitigen oder zu lindern. Die Gehfähigkeit und die Gehausdauer können erheblich verbessert werden. Zurichtungsarbeiten können vielseitig sein.

  • Arbeiten am Absatz (Absatzverbreiterung, Pufferabsatz)
  • Arbeiten zur Schuherhöhung (Verkürzungsausgleich im Sohlenbereich)
  • Arbeiten zur Schuherhöhung (im Absatz- und Sohlenbereich)
  • Arbeiten zur Entlastung, Stützung, Polsterung und Schaftveränderung

Vermessung des Fußes

Mit einem Scanner wird der Fußabdruck elektronisch ermittelt und aufgezeichnet. Der Orthopädieschuhmachermeister kann den Fußabdruck genau analysieren und dem Patienten erläutern, welche Maßnahmen eingeleitet werden sollten, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten.